Körperfettanteil und Sixpack

Der Körperfettanteil ist der entscheidende Faktor für die Sichtbarkeit des Sixpacks. Du kannst trainieren wie ein Wilder und richtig starke Bauchmuskeln haben, aber sehen wird man den Sixpack erst, wenn der KFA unter unter ca. 12% (bei Männern) sinkt, viele sind der Meinung 10% sind ideal für einen Sixpack. Das kommt natürlich auch immer darauf an, mit wem man sich vergleicht. Bodybuilder beim Wettkampf haben oft nur ca. 5% KFA. Dazu muss aber ganz klar gesagt werden, dass das nur für eine sehr kurze Phase so ist und keinesfalls mit normalem Training und gesunder Ernährung erreichbar ist. Unter 6% Körperfettanteil kann je nach Konstitution auch schon zu gesundheitlichen Beeinträchtigungen führen – und wenn man nicht gerade der nächste Mr. Universum werden will, ist das auch gar nicht notwendig.

Wie kann man den Körperfettanteil bestimmen?

Es gibt verschiedene Möglichkeiten, und über die Genauigkeit der einzelnen lässt sich trefflich streiten (Ein Überblick über die Methoden findet sich hier: Wikipedia Körperfettanteil)
Am einfachsten ist eine Waage mit Körperfettanteil-Messung – ja, sicher, die Genauigkeit lässt sehr zu wünschen übrig – das stimmt. Aber darauf kommt es gar nicht an. Wichtig ist nur, bei wöchentlichen Messungen einen Trend feststellen zu können. Denn wenn Du abnimmst und Dein KFA steigt, dann bedeutet das, dass Du Muskelmasse verlierst. Wenn Du zunimmst, aber Dein KFA sinkt, dann bedeutet das das Du Muskelmasse aufbaust, und wenn Du abnimmst und auch Dein KFA sinkt, dann bedeutet das, das Du Fett abbaust. Mehr ist nicht wirklich wichtig. Denn wichtig ist nur Dein Ziel, einen gut sichtbaren Sixpack zu haben! Ob das bei 12%, 10%, oder 8% KFA der Fall ist? Vollkommen egal – dann ist der Körperfettanteil nur eine Zahl ohne Bedeutung. In unserem Kurs lernst Du, wie Du Deinen Körperfettanteil senken kannst.

2 Kommentare zu „Körperfettanteil und Sixpack“

  • Mirko:

    hallo meine Waage zeigt jeden Tag einen andere Wert an giebt es was was genauer ist?

  • admin:

    Hallo Mirko

    Ich habe zwei Antworten für Dich, eine die Dich vielleicht freuen wird und eine die Du vielleicht nicht so gerne hören wirst.
    Zum einen – ja, es gibt schon Waagen, die gar nicht so schlecht sind, zum Beispiel die Omron BF511. [asa 100]B0033AGBW0[/asa] Dadurch, dass der Messstrom durch den Handgriff durch den ganzen Körper geht ist diese Waage schon ein gutes Stück genauer als viele Waagen, wo man sich nur drauf stellt…
    Aber: Prinzip-bedingt ist eine Waage, die den Körperfettanteil über den Körperwiderstand misst immer anfällig für Schwankungen, je nachdem was und wie viel Du getrunken hast, wie voll Deine Blase gerade bei der Messung ist und so weiter.
    Und jetzt die zweite Antwort: Ich vermute, Du wiegst Dich zu häufig. Es genügt vollkommen, wenn Du Dich einmal pro Woche wiegst/den Körperfettanteil misst. Warum ist das besser? Weil es Deiner Motivation hilft. Wenn Du eine ganze Woche auf Deine Ernährung geachtet hast, wirst Du Woche für Woche Erfolge sehen. Wenn Du Dich täglich wiegst, wirst Du Dich von den natürlichen Schwankungen irritieren lassen und wenn es mal nen Tag hoch geht frustriert das – obwohl es für Dein Sixpack Ziel überhaupt nicht von Bedeutung ist…

Kommentieren